Post von Georg

Der Zug hatte 2 ½ Stunde Verspätung

Keine Kommentare 27. Mai 1915

Bin glücklich wieder angelangt. allerdings erst um 12 Uhr. Der Zug hatte 2 ½ Stunde Verspätung. Deinen Brief habe ich auch gleich erhalten. Am Sonntag werde ich sofort das abschreiben; und Dir gleich schicken. Sonst ist noch alles beim alten. Mein Spind ist jetzt ganz voll. Ich muß jetzt machen daß er leer wird. Nun […]

Weiterlesen

Post von Dritten

Ida Schmiele erhält eine Postkarte von Otto Turk

Keine Kommentare 24. Mai 1915

Postkarte [mit Ansicht „Hauptstrasse von Arnaville“] Otto Turk Land InfRg 116 10 Kmp 121 Division Armee-Abtlg. […] Frau Georg Schmiele H. W. Alberts Halver Westf. Löhbach  [Ohne Ortsangabe] 24/5.15 Liebe Ida!

Weiterlesen

Post von Georg

Natürlich mußt du immer schön artig sein

Keine Kommentare 04. Mai 1915

Ich will dir eben noch schnell ein paar Zeilen schreiben viel ist es nicht; aber ich weiß wenn ich zuviel schreibe; dann schimpfst du wieder. Wir sind heute umgezogen. von unserer schönen Kaserne, in eine Baracke, ehemaliger Pferdestall. Daß ist schon wieder eine Stufe niedriger; bis wir mit einem Mal wieder draußen im Felde schlafen; […]

Weiterlesen

100 Jahre danach

Die Feldpostbriefe von Georg Schmiele erscheinen hier jeweils auf den Tag 100 Jahre, nachdem der gebürtige Berliner sie geschrieben hat. Was hat er im Ersten Weltkrieg erlebt und wie hat er den Krieg wahrgenommen? Veröffentlicht werden die Briefe von seinem Urenkel Carsten Fischer und Familienangehörigen.

Zur Person

Georg Schmiele

Ich bin Georg Schmiele, geboren 1888 in Berlin. Am 2. August 1914 wurde ich zum Kriegsdienst eingezogen. Wie es mir an der Front im Westen ergeht, schreibe ich meiner Frau Ida regelmäßig in meinen Briefen. Wir wohnen in Halver in Westfalen. Hier beginnen meine Feldpostbriefe und hier ist mein Lebenslauf.

Tweets

© 2022 Weltkriegsblog.de. Powered by WordPress.

Daily Edition Theme von WooThemes - Premium WordPress Themes